Tamatie Bredie – Südafrikanischer Tomateneintopf

„Eintopf“ – für viele Kinder ist allein der Gedanke daran schon ein Grund zur Verweigerung der Nahrungsaufnahme. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass auch ich zu den Verweigerern gehörte und mein Trauma bis heute nicht überwunden hatte. Leider war Eintopf in meiner Kindheit häufig mit einer wässrigen Gemüsebrühe mit Erbsen und Bohnen gleichgesetzt. Hätte ich schon damals den traditionell südafrikanischen Eintopf gekannt, den ich euch heute vorstellen möchte, so hätte ich meine Kindheit möglicherweise komplett trauma-frei überstanden. So aber dauerte es bis heute dass ich mich meinem Kindheitstrauma stellte.

Der Name „Tamatie Bredie“ stammt aus dem Afrikaans und heißt übersetzt Tomateneintopf. Hauptzutaten bei diesem Gericht sind Lamm und Tomaten. Dabei hat der südafrikanische Tomaten Bredie ungefähr soviel mit den Eintöpfen meiner Kindheit zutun, wie Michael Schumacher mit Golf. Deftig gewürzt und mit viel Fleisch kommt der südafrikanische Eintopf daher und trifft sowohl bei mir als auch beim kollektiven südafrikanischen Geschmacksnerv mitten ins Schwarze.

An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich mich zwar meinem Eintopf-Trauma gestellt habe, aber meine Abneigung gegen Lamm noch nicht überwinden konnte. Daher ist mein Tomaten Bredie mit Rindfleisch zubereitet, was dem Geschmack allerding keinen Abbruch tut. Wer der südafrikanischen Küche jedoch die unbedingte Treue halten möchte, sollte auf Lamm zurückgreifen.

Das sind meine verwendeten Zutaten auf einen Blick:

Zutaten: Tamatie Bredie

Passende Beilagen zum südafrikanischen Tomateneintopf

Laut dem von mir verwendeten Rezept wird als Beilage zum Tamatie Bredie ein fluffiger Reis empfohlen. Ich habe mich jedoch für eine etwas „südafrikanischere“ Variante entschieden: Magwinyas/Vetkoeks. Das Rezept für die Hefeteigklöße habe ich hier schon einmal vorgestellt. Die Kombination aus Tamatie Bredie und Vetkoek kam gut an – inklusive Nachfragen nach dem Rezept und der Bitte, noch mehr Magwinyas zuzubereiten.

Wunderbar zum Tamatie Bredie passt aber auch Mielie Pap – ebenfalls eine beliebte Sättingsbeilage aus dem Land am Kap. Wer jedoch einen „Hauch von Heimat“ möchte, ist mit einer Kartoffelbeilage gut dabei (oder aber du verwendest bereits im Eintopf mehr Kartoffeln).

Für welche Kombination du dich auch entscheidest: es schmeckt :)

Tomaten Bredie RezeptZubereitungszeit: 30 min. Kochzeit: 2 std. 0 min. Arbeitszeit: 2 std. 30 min.Tomaten Bredie Rezept
    Zutaten
  • 1 kg Beinscheibe vom Rind
  • 7 große Tomaten
  • 70 g Tomatenmark
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 30 ml Öl
  • 15 g Butter
  • Pfeffer, Salz, Chilli, Paprika
    Zubereitung
  1. Fleisch in Würfel schneiden. Die Knochen zur Seite legen und später mit in den Topf geben.
  2. Öl und Butter erhitzen und Fleisch kurz anbraten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Fleischzubereitung Tamatie Bredie
  3. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und im restlichen Öl glasig braten.
  4. Tomaten, Tomatenmark, Knoblauchzehen und übrige Gewürze (Chilli, Paprika, Pfeffer und Salz) hinzufügen und erhitzen.
    Gewürze für Tamatie Bredie
  5. Fleisch und etwas Wasser hinzugeben und 2 Stunden köcheln lassen.
  6. Gewürfelte Kartoffeln hinzugeben und weiter köcheln lassen.
  7. Gericht über Nacht kühl lagern und am nächsten Tag servieren.
  8. Bei Bedarf kann der Eintopf mit Kartoffelstärke angedickt werden.
Anz. Portionen: 8

Post navigation

  1 comment for “Tamatie Bredie – Südafrikanischer Tomateneintopf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *